Quince Tree "Bob Dylan"

* 06.12.13

CEA/PRA/Kat frei

HD-A1, ED-0, OCD frei 

Agility A3

Bob's Rudel hat auch eine eigene Homepage:

Videos:

Bob & Lee
Bob & Lee
Bob & Titus
Bob & Titus
Bob & Lobo
Bob & Lobo
A-Lauf 31.10.15
A-Lauf 31.10.15
A-Lauf 01.11.15
A-Lauf 01.11.15
Spiel 31.10.15
Spiel 31.10.15

Spiel 01.11.15
Spiel 01.11.15
A-Lauf 08.11.15
A-Lauf 08.11.15
A-Lauf 06.12.15
A-Lauf 06.12.15
A-Lauf 29.04.17
A-Lauf 29.04.17
A-Lauf 30.04.17
A-Lauf 30.04.17
Jump. 09.04.17
Jump. 09.04.17

A-Lauf 17.06.17
A-Lauf 17.06.17
A-Lauf 15.07.17
A-Lauf 15.07.17
A-Lauf 13.08.17
A-Lauf 13.08.17
Jump. 16.09.17
Jump. 16.09.17

Bericht nach dem Umzug ins neue Zuhause:

Bob hat sich in den nun drei Wochen sehr gut eingelebt.

Der Rest des Rudels hat ihn voll akzeptiert. Er spielt abwechseln mit jedem und oft muss ich ein

"Schluß-Kommando" geben, damit es nicht zu wild wird!!

Andererseits ist Bob bei Menschen seeehr verschmust und genießt richtig die Streicheleinheiten.

Gerne schmeißt er sich auf den Rücken und lässt sich den Bauch kraulen :-P 

Wenn er an irgendetwas knabbert, wo er nicht soll - oder wenn er sonst was "anstellt" braucht es meist nur

ein kurzes "Nein" oder "Oh weh" und er kommt gerannt, um zu beschwichtigen. Dabei kann er soooo

lieb gucken, dass einem das Herz schmilzt ;-) 

Beim Gassi-Gehen mit den anderen merkt man deutlich, dass Hüteanlagen vorhanden sind... Er hütet meist

aber nur Lee, weil der am aktivsten ist. Wenn es zu doll wird mit dem Hüten, rufe ich ihn zu mir und versuche

ihn mit was anderem abzulenken. Dieses ausgeprägte Hüteverhalten haben aber bisher alle unsere Hunde als

Welpen gezeigt und es hat sich irgendwann von selbst erledigt!

Bis auf ein paar kleine "Malheurchen" hat Bob alle seine Geschäfte draußen erledigt. Das ist wohl auch der

guten Vorarbeit von Anette zu verdanken ;-) 

Jetzt mit 12 Wochen kann ich ihn schon ca. 2 Stunden alleine lassen ( in seiner Box und die anderen Hunde sind auch zu Hause ).

Ganz alleine lass ich ihn auch schon mal 1 Stunde, wenn ich mit den anderen alleine eine Runde drehe.

Im Auto fühlt er sich auch wohl. Meist schläft er nach ein paar Kilometern friedlich in seiner Box ein.

Mittlerweile war er auch auf seinem ersten Agility-Turnier. Auch dort hat er sich super gut präsentiert und war am zweiten

Tag der "Liebling der Nation". Er ist offen auf alle Menschen und Hunde zugegangen. Nur das Pferd hat er verbellt.... ( war ja auch riesig!!)

Zwischendurch hat er in seiner Box geschlafen, gespielt oder einfach nur brav gewartet.

Kurzer Bericht:
Bob ist nun 4 Monate alt und wird so langsam zum "Junghund".
Er hat jetzt auch die 10kg erreicht. Die Größe weiß ich nicht, aber ich schätze, so 40 cm Schulterhöhe werden es wohl sein.
Er meistert immer noch alles Neue wie ganz selbstverständlich.

Am Wochenende war er zum ersten Mal mit auf "großer Tour" mit dem Wohnmobil zu einem zwei-Tages-Turnier.
Es war, als hätte er nie etwas anderes gemacht!!
Allen Menschen und Hunden begegnet er freundlich. Nur die Nachbarhunde, die auf "ihrem" Grundstück
immer jeden und alles verbellen, die kann er nicht leiden. Da macht er schon mal "den Dicken" und
rennt knurrend in die Richtung.
Ansonsten ist er aber sehr verschmust und will immer alles 200 % richtig machen.
Er zeigt einen guten Gehorsam, so dass er draußen meist ohne Leine laufen kann.
Die Grundübungen wie Sitz, Down, Bleib etc. klappen schon gut. Den Agility-Tunnel kennt er auch schon ;-)
Mit dem Rest des Rudels versteht er sich nach wie vor gut und es wird manchmal sehr heftig gerangelt.

Das "Zuhause-Bleiben" wenn ich arbeiten gehe ist überhaupt kein Problem. Nach dem morgendlichen "Prozedere"
( ich greife in die Leckerli-Dose ) rennt er in seine Box und wartet geduldig, bis er mit dem Leckerchen an der Reihe ist.
Wenn ich nach Hause komme, freut er sich "wie Bolle" und ich muss gleich mit ihm raus, damit er nicht vor Freude alles verpinkelt ;-)
Das mit dem Hochheben haben wir mittlerweile auch besser im Griff. Er hat es zwar immer noch nicht gerne, lässt es aber zumindest bei mir über sich ergehen. 

Kleiner Bericht:
Bob hat sich vom süßen Welpen zum liebenswerten Junghund entwickelt. Er ist immer noch sehr sehr verschmust und überhaupt sehr menschenbezogen. Für einen Border Collie ist er "pflegeleicht";-) . Er bleibt problemlos in seiner Box und wartet geduldig, bis Frank oder ich nach Hause kommen. Es ist auch nicht so, dass er ständig fordert. Wenn gespielt wird, ist er voller Eifer dabei. Aber wenn ich aufhöre, legt er sich hin und beschäftigt sich auch mal mit dem Spielzeug selbst.
Das Turniergeschehen lässt ihn (noch?) ziemlich kalt. Ich kann ihn sogar am Parcoursrand ohne Leine liegen lassen.. überhaupt hört er draußen sehr gut, läuft fast immer ohne Leine und kommt verlässlich zurück!!
Die Grundkommandos setzt er schön um und läuft bereits gut "Fuß". Agility-mäßig haben wir noch nicht viel gemacht. Mal "Ablegen" vor der Hürde oder durch den Tunnel laufen. Ich will mir hier Zeit lassen, zumal er momentan seine langen Beine schwer unter Kontrolle hat ;-)

Nun ist Bob bereits 10 Monate alt.
Aktuell wiegt er etwas über 15 kg und ist ca. 51cm groß.
Er ist sehr agil, manchmal fast schon hibbelig, kann aber trotzdem auch aufmerksam arbeiten. Nach wir vor ist er zu allen
Vier- und Zweibeinern aufgeschlossen und ich hab' ihn noch nie agressiv gesehen. Da kenn ich in dem Alter ganz andere...
Im Hunderudel klappt es prima. Titus ist zum Spielen da, Lee zum Hüten und wettrennen.
Lobo lässt sich ab und zu auch zum Spielen "überreden", hier hat Bob aber schon mehr Respekt;-)
Zwischendurch holt er sich immer wieder seine Schmuseeinheiten:-)
Alles in Allem ist er einfach ein toller Hund!!!

Nun ist Bob bereits 1 Jahr alt. Ein Jahr voller Freude und schönen Erlebnissen liegt hinter uns.

Bob ist mit nun 1 Jahr ca. 52 cm groß und wiegt 16 kg. Sein "Charakter-Ohr" wird er wohl behalten und ich finde es einfach nur süß!!

Er versteht sich nach wie vor mit dem Rest des Rudels super gut. Auch mit anderen Hunden hat er kein Problem. Mit Menschen erst recht nicht!! Er braucht eigentlich nur ein Bein zum Anlehnen und genießt es dann, gestreichelt zu werden.

Im Training zeigt er sich aufmerksam und gelehrig. Er arbeitet sehr freudig mit, kann aber auch direkt wieder abschalten.

Bisher haben wir in allen Bereichen nur kleine Einheiten geübt. Im Frühjahr werden wir die Begleithundeprüfung versuchen und

nach der Röntgenuntersuchung werde ich etwas intensiver ins Agility-Training einsteigen.

Auf Spaziergängen hat er eine unbändige Energie und powert sich richtig aus! Zuhause ist er pflegeleicht und bleibt problemlos

mit dem Rest des Rudels ein paar Stunden alleine.Wir freuen uns auf seine weitere Entwicklung!!

News-Seiten:  7  6  5  4  3  2  1