Quince Tree Ebrel's Edon (Cas[tiel])

* 20.02.16

CEA/PRA/Kat frei

Obedience

Bericht nach 12 Monaten:

Cas ist nun ein Jahr alt und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Das kleine kugelnde und turnende Meerschweinchen hat sich zu einem wunderschönen Rüden und perfekten Familienhund verwandelt. Cas ist gerade mitten in der Pubertät und, wenn nicht gerade die Testosteronamnesie zuschlägt, ein super gehorsamer Bub. Er läuft wie meine anderen Hunde beim Spaziergang frei ohne Leine und hat mit Lilou die ideale Spielpartnerin gefunden. In der Stadt läuft er zusammen mit Lilou und Jeanny super an der Leine!!! Egal was man Cas an Beschäftigung anbietet, er ist immer mit Freude und Eifer dabei. Mittlerweile haben wir auch verschiedene Hundeplätze besucht, um zu sehen wie seine Konzentration bei Ablenkung ist. Ich war sehr stolz, dass Flutlicht .... Fluglärm .... bellende Hunde außerhalb des Platzes ... Fahrradfahrer ... Autos und sogar eine Bahnlinie den kleinen Kerl nicht beeindruckt haben, und er von sich aus das Arbeiten angeboten hat. Im Haus ist er ein ganz ruhiger, verschmuster Hund, glücklich über jede Streicheleinheit und immer gut gelaunt. Es gibt nichts, was ich anders haben wollte, und für nichts in der Welt würde ich ihn hergeben!!! Jedem, der sich überlegt einen Bordercollie aus Arbeitslinie aufzunehmen, kann ich nur ans Herz legen auf einen guten Züchter zu achten, die Vorarbeit, die Anette geleistet hat, ist unbezahlbar und es macht einfach nur Spass!!!

Bericht nach 8 Monaten:

Liebe Anette, aus Deinem kleinen Meerschweinchen wird nun immer mehr mein "großer" Border. Mit aller Macht verändert sich der kleine Mann. Viele Dinge, die noch vor ein paar Wochen total egal und uninteressant waren, fangen jetzt an ihn zu verunsichern und werden verbellt.  Das Zauberwort "Pubertät" .... allerdings ist das bei Cas wie Urlaub im Vergleich zu der Pubertät meines Kangals. Jetzt zeigt sich, wie wichtig es ist, eine gute Bindung zu seinem Hund zu haben, denn durch das Vertrauen, was er in mich hat, ist es kein Problem, ihn in solchen Situationen zu beruhigen, und schon ist der böse "Baumstamm" wieder ok. Mittlerweile kenne ich meinen kleinen Schmolli (Schmusecollie) auch so gut, dass ich oft schon im Vorfeld reagieren kann und es gar nicht erst zu "Unsicherheiten" kommt.  Beeindruckend ist immer wieder, dass es keinen Untergrund gibt, den er meidet, was der guten Vorarbeit von Dir zu verdanken ist. Im Männerkaufhaus (Baumarkt), welches wir in letzter Zeit öfter aufsuchen mussten, benimmt er sich vorbildlich. Er geht brav und ordentlich an der Leine trotz vieler Ablenkungen und Geräuschen. Er ist freundlich zu Menschen, aber nicht aufdringlich. Beim Rudelspaziergang läuft er frei und hat mit Lilou einen riesen Spaß .... sobald ich ihn aber rufe, um ihn suchen zu lassen oder andere kleine Einheiten zu trainieren, kommt er freudig zu mir und ignoriert alles andere. Er ist mit allen Hunden verträglich, hat aber gelernt, dass nicht "jeder" spielen will. Getobt wird nur, wenn ich ihn freigebe, und ich beende auch das "Vergnügen", was er sofort akzeptiert. Ich habe bisher nur in sehr reizarmer Umgebung geübt und nach wie vor liegt mein Schwerpunkt auf Kontakt- und Bindungsarbeit, Impulskontrolle und Frustrationstoleranz. Cas ist ein so wundervoller Hund, dass man es eigentlich gar nicht beschreiben kann, und durch sein leichtführiges Wesen, seinen ausgeprägten "will to please", der immer mehr zum Vorschein kommt, bin ich sehr sicher, dass wir mit ihm noch ganz viel Spaß haben, egal wo der Weg hin geht .... Obedience.... Dogdance.... Frisbee .... Sucharbeit .....

Bericht nach 7 Monaten:

Ein Bordercollie war immer mein Traum, und Cas ist ein Traumhund. Nach all den Tierschutz- und Problem- Hunden genieße ich die Leichtführigkeit und das ausgeprägte Will to Please. Er will immer gefallen ..... wenn er mal grad wieder auf die Idee kommt meinen Kater zu ärgern und ich nur tief Luft hole, kommt er schon angewetzt und will schmusen. Mittlerweile habe ich auch begonnen, die ersten Kommandos mit leichter und kontrollierter Ablenkung zu trainieren, und das macht er PRIMA.... wenn ich mit ihm arbeite, hab' ich seine volle Aufmerksamkeit. Cas ist unglaublich verschmust und dabei sehr zärtlich. Er sucht immer Körperkontakt und genießt es überall mit dabei zu sein. Die täglichen Spaziergänge, die er zumeist frei ohne Leine laufen kann, genießt er mit dem restlichen Rudel, wobei er zu Lilou eine ganz besondere Bindung hat .... was der eine nicht weiß kann der andere .... so schön den beiden zuzusehen. Auch Neo, unseren Kangal,  findet er toll ..... aber irgendwie kann man den gar nicht anrempeln oder aus der Ruhe bringen und zur Not kann man sich mal zwischen den Beinen von Neo verstecken, wenn man grad die Mädels geärgert hat. Außerdem hat Cas seine Leidenschaft fürs Wasser entdeckt und ist an den heißen Tagen mit Vergnügen im Waldsee geschwommen. Er ist für jeden Spaß zu haben und andererseits ein sehr ausgeglichener ruhiger Hund in der Wohnung. Ich kann und will mir keinen Tag ohne ihn vorstellen und bin gespannt wo uns der Weg hinführt.

Bericht von Edon (4 Mon.) an seine Mama:

Liebe Mama, 
auf dem Bild siehst Du mich genau mit vier Monaten. Ich hab mal gedacht, wenn ich schon meine Zähnchen verliere, stelle ich wenigstens mal ein Ohr. Allerdings ist das der Ausnahmezustand, denn besser schmusen lassen sich die hängenden. Ich hab's hier ganz ok getroffen. Die Verpflegung ist wie Zuhause, nur hab' ich hier zum Schlafen ein Ein-Zimmer-Appartement. Bisher konnte ich meine Menschen noch nicht davon überzeugen, dass das gar nicht notwendig ist, denn ich schlafe auch gerne bei meinen beiden Freundinnen oder morgens nochmal nach dem Kuscheln mit Frauchen im Wasserbett.

Meine Hobbys sind:
- Kuscheln... Am liebsten mit Frauchen, die lacht dann über das ganze Gesicht, und ich als kleiner Border Bub bin dann so charmant und lache zurück. Aber auch der Rest des Rudels kuschelt gerne mit mir.
- Klickern... Boah Mama, spannend kann ich Dir sagen... Da muss man wirklich schwer konzentriert sein ;-)
- Gasssi gehen... Mal mit Frauchen alleine... Da suchen wir dann Hutzelchen, machen kurze Konzentrationsübungen, und meistens gibt's was Spannendes zu sehen. Oder mit den Mädels: Mit Lilou kann man richtig Spaß haben, und die ist gar nicht grob. Na ja
Jeanny ist nicht so spannend, aber ab und zu spielt sie mit. Tja und dann ist da noch ein mutierter Riesenhund, mit dem darf ich noch nicht spielen. Aber der ist echt cool. Mama, keine Sorge, der passt auf mich auf!

Ich vermisse Dich ab und zu, und dann nuckel ich an der Schmusedecke. Schön war's bei Dir, das werde ich nie vergessen... und DANKE, dass Du mir das Leben geschenkt hast!
Anette trage ich tief in meinem Herzen und in meiner Seele. Frauchen hat vor kurzem ein Video abgespielt, und ich hab' Anettes Stimme gehört - da hab ich aber geschaut und mein kleines kluges Köpfchen immer hin und her bewegt.
Also Mama, alles im grünen Bereich ... Grüße Deine Familie, und spätestens zum Quince Tree Familienfest sehen wir uns:

HAB DICH LIEB 

Bericht nach der ersten Zeit:

Nach gefühlten 100 Jahren Wartezeit, zwei schlaflosen Nächten vor Aufregung und Vorfreude und Kontrollgängen, ob auch wirklich alles welpensicher ist,  war es endlich soweit, und wir konnten Castiell ehemals  Edon bei Anette abholen. Es war so toll, fast alle neuen Welpenbesitzer zu treffen, schließlich haben wir ja dank Anette eine sehr spannende Welpenzeit gemeinsam erlebt mit täglich neuen Nachrichten. 

Die Autofahrt in seiner Box nebst Kauknochen und Schmuseplüschtier verlief problemlos .... nach 10 Minuten hat Cas die komplette Heimfahrt verschlafen. 

Die erste Nacht haben wir zusammen im Gästezimmer verbracht. Die nächsten Tage waren dann sehr spannend, denn da gab es drei Hunde, zwei Katzen und ganz viele Zimmer und den Garten zu erforschen, und der kleine Mann hat das alles ganz klasse gemacht. Als erstes hat er mal meinen Mann um den Finger gewickelt ..... bei mir hat er das ja schon beim ersten Welpenbesuch geschafft. Dann hat er festgestellt, dass man mit Lilou prima spielen kann und dass Jeanny eher für Schlafen und Kuscheln zuständig ist. Neo fand er total beeindruckend. Meine beiden Kater fand er spannend .... ob das wohl kleine Übungsschafe sind .....!?

Die ersten vier Wochen sind wie im Flug vergangen ..... viele Ausflüge, um die gute Prägung und Sozialisierung fortzusetzen, standen auf dem Plan. Tägliche Körperbegutachtung der Ohren und Zähne ..... verbunden mit ausgiebigem Schmusen ...... Ruhephasen einhalten ....der erste Besuch einer Welpenstunde ...... Tierarzt und ALLES hat riesen SPASS gemacht mit unserer kleinen Knutschkugel, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist.

Mit Cas hab' ich mir einen Kindheitstraum erfüllt und ich muss sagen, es ist wirklich TRAUMHAFT mit ihm ....... 

DANKE DANKE DANKE 

 

News-Seiten:  7  6  5  4  3  2  1